Wahlpflichtfach Französisch

DELF Scolaire – Niveau A2

DELF = Diplôme d´études de langue française

In Klasse 10 haben die Französischschülerinnen und -schüler der Realschule Wolfach die Möglichkeit, das sogenannte DELF – Zertifikat abzulegen.

In einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung müssen sie ihre Kenntnisse unter Beweis stellen und können dadurch ein international anerkanntes Sprachzertifikat des Institut Français erlangen. Die Vorbereitung auf die Prüfung ist in den Unterricht integriert. Sowohl die schriftliche Prüfung als auch die mündliche Prüfung finden an der Schule statt. Die Prüfungsgebühr beläuft sich auf 48 € (Stand 2022).

Das angestrebte Zertifikat bescheinigt Kenntnisse und Fertigkeiten in der französischen Sprache auf dem Niveau A2 des „gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen“. Das DELF Scolaire ist für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe bestimmt. Die Themen des DELF scolaire sind spezifisch auf deren Interessen abgestimmt.

In den vergangenen Jahren haben mehrere SchülerInnen der 10. Klassen der Realschule Wolfach diese Prüfung abgelegt. In den Schuljahren 2013/14 sowie 2020/21 haben sie sogar die besten Ergebnisse im Ortenaukreis erreicht

Nähere Informationen finden Sie im Internet unter:

https://ccf-fr.de/sprache/delf_dalf_pruefungen/delf-scolaire/informationen-fuer-delf-schueler/
https://www.institutfrancais.de/deutschland/franzoesisch-lernen/alle-sprachzertifikate/delf-d

Schüleraustausch mit Frankreich

Mehr als 25 Jahre gelebte deutsch – französische Freundschaft

Die Realschule Wolfach kann auf viele Jahre Schüleraustausch mit ihrer Partnerschule im französischen Jura, dem Collège Notre Dame de la Salette zurückblicken. Aufgrund niedriger Schülerzahlen im Fach Französisch und der Tatsache, dass mehrtägige außerunterrichtliche Veranstaltungen während der Corona-Pandemie nicht erlaubt waren, herrscht bis auf das Austauschen von kurzen Briefen in der jeweiligen Fremdsprache in der Klassenstufe 7 gerade Funkstille.

Das Collège in Voiteur – wunderschön gelegen inmitten von Reben, Wiesen und Obstbäumen.

Angefangen hat alles vor mittlerweile mehr als 25 Jahren durch den privaten Kontakt von Fritz Brodbeck, der damals Lehrer an der Realschule war, zu François Guy und Paul Marteau, zwei Freunden, die im französischen Jura lebten.

Zum ersten Mal fuhr im Herbst 1994 eine Gruppe von 12 Schülerinnen und 10 Schülern nach Voiteur. Der Gegenbesuch der französischen Brieffreunde (damals hat man sich noch richtige Briefe geschrieben!), fand dann im Frühjahr statt. Seither fährt jedes Schuljahr eine Gruppe deutscher Schülerinnen und Schüler im Herbst für 6 Tage ins französische Jura und empfängt die Austauschpartner und Partnerinnen im Frühjahr des darauffolgenden Jahres.

Dass diese Freundschaft schon so lange Bestand hat, ist vor allem Frau Allgaier, engagierte ehemalige Französischlehrerin an der Realschule Wolfach und Elisabeth Gros, ehemalige Deutschlehrerin in Voiteur zu verdanken. Die beiden haben viele Jahre gemeinsam den Schüleraustausch organisiert und betreut. Momentan liegt die Organisation des Schüleraustauschs bei den Französischlehrerinnen Sylvia Otto und Stephanie Willmann.

So manche deutsch-französische Freundschaft ist in den Jahren seit 1994 entstanden, sowohl unter den Lehrkräften als auch den Schülerinnen und Schülern. Einige ehemalige Teilnehmer berichten, dass sie noch regelmäßig in Kontakt sind.

Das Collège Notre Dame de la Salette ist in Voiteur, in einem Dorf im französischen Jura, das 800 Einwohner zählt und zur Region Bourgogne-Franche-Comté gehört. Es liegt nicht weit von Arbois, der Partnerstadt von Hausach und von Lons-le-Saunier, der Partnerstadt von Offenburg.

Von der Schule aus hat man einen wunderschönen Blick auf Château-Chalon, das für seinen teuren Wein und die idyllische Lage bekannt ist und übrigens zu den schönsten Dörfern Frankreichs zählt.

Blick vom Collège auf Château Chalon (links oben) und Voiteur (links unten).

Es ist eine Privatschule, die bis zum Jahr 2000 sogar Internatsschule war. Anders als an der Realschule Wolfach kennt man in Voiteur keine Platzprobleme. Das Schloss bietet viel Platz und die Schülerzahl von ca. 250 ist auch wesentlich geringer.

Umgeben ist das Collège von Weinreben, die zur Schule gehören und an der Schule gibt es sogar das Fach `Viticulture`, in dem die Schüler einiges über den Weinbau lernen, so z.B.  wie man Weinreben schneidet.

So schön wäre es, wenn es bald wieder möglich wäre, sich zu besuchen, um den Austausch wieder aufleben zu lassen.