Herzlich Willkommen auf der Webseite der Realschule Wolfach

Pensionäre werden verabschiedet

Feier für Brigitte Wenger-Hermann und Christine Pfahl im Kollegenkreis der Realschule Wolfach
Abschied auch von Sekretärin Sonja Wälde

Am letzten Schultag feierten die langjährigen Lehrerinnen Brigitte Wenger-Hermann und Christine Pfahl gemeinsam mit den Lehrkräften und der Schulleitung ihren wohlverdienten Ruhestand.

  • Schulleiter Franz Kasper mit Christine Pfahl, Gernot Braun, Brigitte Wenger-Hermann und Sonja Wälde

Brigitte Wenger-Hermann

Brigitte Wenger-Hermann kann stolz auf eine 40-jährige Tätigkeit an der Realschule Wolfach zurückblicken. »Intensiv ist der richtige Begriff, für alles was Sie angepackt haben«, bescheinigte Schulleiter Franz Kasper. Auch in ihrem letzten Dienstjahr habe Frau Wenger-Hermann noch ihre volle Energie ins Schuljubiläum gesteckt. Ihre Kreativität habe sie immer mit Vollblut in zahlreichen Schulveranstaltungen und in sportlichen Tätigkeiten, wie der Jazz-Tanz-AG, umgesetzt. »Legendär waren auch immer die Musicals«. Brigitte Wenger-Hermanns Berufsweg führte nach dem ersten Staatsexamen 1975, dem Jahr in dem auch »O La Paloma Blanca« und »Der weiße Hai« groß rauskamen, zunächst an die Realschule in Bötzingen. Seit August 1976 unterrichtete sie an der Realschule Wolfach Englisch und Sport. Brigitte Wenger-Hermann denkt gerne zurück an die schöne Zeit, betont aber auch, dass alles seine Zeit habe und man auch loslassen müsse.

Christine Pfahl

Mit ihrer »etwas anderen Biografie« verabschiedete sich Christine Pfahl mit zwei angesparten Sabbatjahren vorzeitig in den Ruhestand.

»Nun schließt sich der Kreis und ich habe erfahren
zu leben in Freiheit und Demokratie,
ich sag´s euch – vor 27 Jahren
hatte ich ein so selbstbestimmtes Leben nie.«

Christine Pfahl unterrichtete seit 1991 an der Realschule Wolfach die Fächer Deutsch und Englisch. Ihre Biografie ist gewiss eine »etwas andere«. Nachdem sie einen Ausreiseantrag aus der ehemaligen DDR beantragte und daraufhin ein Berufsverbot bis 1989 folgte, hatte sie gerademal 24 Stunden (!) Zeit zusammen mit ihrer Familie die DDR zu verlassen.

»Staatenlos und ohne Rechte
stempelte man uns zum Täter,
24 Stunden gaben uns die einzelnen Mächte,
sie wiesen uns aus – als Vaterlandsverräter!«

Nach einem verkürzten Referendariat an der Realschule in Haslach und zahlreichen befristeten Verträgen, wurde Christine Pfahl 1997 in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit berufen. An der Realschule in Wolfach engagierte sie sich mit großem Einsatz und übernahm zahlreiche Tätigkeiten. »Christine Pfahl hat viele Fäden im Hintergrund gezogen: SMV, Fachvorsitz Deutsch, Verwaltung der Lehrbücher, Organisation des Informationstags und der Einschulung, Bewirtung der Abschlussfeier, Durchführung zahlreicher WVR-Projekte und damit sind sicher nicht alle Tätigkeiten aufgeführt«, so Schulleiter Franz Kasper.

Sonja Wälde

2004 habe man mit Sonja Wälde als Schulsekretärin »einen Glücksgriff« gemacht. Die immer vielfältiger und umfangreicher werdenden Aufgaben löste sie souverän, als hätte sie nie etwas anderes getan. »Sonja Wälde war für die Realschule Wolfach nicht nur eine Sekretärin, sondern eine Seelentrösterin, Erstversorgerin, Rechte Hand, Organisatorin und Zeitmanagerin zugleich, die hoch belastbar, stets zuverlässig und loyal ist«, betonte die Schulleitung.

Abschließend verabschiedete sich das  »Kollegium mit dem Wohlfühlklima« mit einem musikalischen Beitrag durch Hansjörg Hilser, Michael Opitz und Steffen Stötzel von »ihren« Pensionären Gernot Braun, Christine Pfahl, Brigitte Wenger-Hermann und der Sekretärin Sonja Wälde, sowie den drei hochgeschätzten und liebgewonnen Referendaren Christine Laifer, Hanna Zeller und Simon Gremmelspacher.
Für ihre wertvolle Arbeit dankt die Realschule Wolfach von ganzem Herzen und wünscht den Weggefährten für die Zukunft viel Freude, Zufriedenheit und Gesundheit.

  • »Machs gut Sonja ...machs gut Christine ... machs gut Brigitte...

Verabschiedung Gernot Brauns

>>Ein Pfundskerl<<, >>ein pädagogischer Profi<<, einer, der seine Arbeit >>mit Herzblut<< gemacht und gelebt hat. Mit diesen Worten beschrieben Laudatoren wie Schulamtsdirektor Wolfgang Zink, Schulleiter Franz Kasper, Doris Jägel für die Kollegen, Alexandra Grabsch, Elternbeiratsvorsitzende und Bürgermeisterstellvertreter Peter Ludwig seitens der Stadt, unseren langjährigen Mathelehrer und stellvertretenden Schulleiter Gernot Braun, der am Ende des Schuljahres seinen wohlverdienten Ruhestand antritt. 

Gernot Brauns Wirken ist prägend und hinterlässt Spuren. Seit 1977 ist Gernot Braun als Realschullehrer an der Realschule Wolfach tätig. Nach 39 Jahren Dienstzeit als Lehrer und 10 Jahren Konrektorat wurde unser "Mathe-Genie" und leidenschaftlicher Mountainbiker in einer zweistündigen emotionalen Feier in den Ruhestand verabschiedet.