Herzlich Willkommen auf der Webseite der Realschule Wolfach

Erneut zur deutsch-französischen Freundschaft beigetragen

  • Die Schülerinnen und Schüler der Realschule Wolfach und dem Collège Notre Dame de la Salette im Jardin Darcy in Dijon ...

  • ...und vor dem Schloss in Karlsruhe.

 Im Schuljahr 2016/2017 hatte es mangels Teilnehmer auf deutscher Seite mit dem Schüleraustausch zwischen der Realschule Wolfach und ihrer Partnerschule in Frankreich leider nicht geklappt. Doch in diesem Schuljahr fanden sich wieder 22 motivierte Schüler auf deutscher und auf französischer Seite, die einen Blick über die Grenzen werfen und ihre erworbenen Sprachkenntnisse anwenden wollten.

Im Oktober 2017 waren 22 Schülerinnen und Schüler mit ihren Französischlehrerinnen Frau Otto und Frau Willmann zu Besuch in der Partnerschule Notre Dame de la Salette in Voiteur (im französischen Jura). Auf der Hinreise wurde im malerischen Colmar Station gemacht. Am nächsten Tag stand ein gemeinsamer Ausflug zu den königlichen Salinen von Arc-et-Senans und Dijon auf dem Programm. Am nächsten Tag, am Freitag, schnupperten die Schüler zunächst in den französischen Schulalltag. Am Nachmittag stand der alljährliche Crosslauf auf dem Programm, bei dem auch die deutschen Schüler teilnehmen durften und zur Freude aller Elisa Grabsch aus Oberwolfach den Lauf der älteren Mädchen gewann und somit den Pokal nach Deutschland brachte. Das Wochenende verbrachten die Schüler in ihren Familien.

 

Vom 2. bis 7. Mai 2018 fand der Gegenbesuch in Wolfach statt.

Nach der Ankunft am Mittwochnachmittag ging es zunächst in die Gastfamilien. Am Donnerstagmorgen durften die französischen Austauschschüler zunächst den Unterricht an der Realschule Wolfach miterleben. Neben der Tatsache, dass man in Deutschland ein Pausenbrot mit in die Schule nimmt, gab es noch so einige Unterschiede für die Franzosen zu entdecken. Am Nachmittag ging es zu Fuß zum Vogtsbauernhof, wo die französischen Schüler eine Führung in ihrer Muttersprache erhielten und viel Interessantes über das Leben im Schwarzwald hörten. Die deutschen Schüler erhielten eine interessante Führung durch das neu eröffnete Effringer Schlössle. Am Freitag fuhr man gemeinsam nach Karlsruhe. Nach einem bei allen sehr beliebten Besuch im Zoo mit gemeinsamen Picknick ging es zunächst zum Schloss. Danach blieb noch Zeit für einen ausgiebigen Bummel durch die Stadt. Die gemeinsamen Ausflüge mit den französischen Freunden wurden dankenswerterweise vom Verein „Freunde der Realschule“ finanziell unterstützt. Bei herrlichem Wetter verbrachten die Gäste das Wochenende in ihren Gastfamilien, wo ihnen wie immer einiges geboten wurde, unter anderem ein großes Grillfest in Gutach. Am Montagmorgen hieß es um 8 Uhr schon wieder Abschied nehmen. Wieder einmal ging ein Aufenthalt zu Ende, bei dem man viel zusammen erlebt hatte. Er wird den Beteiligten in guter Erinnerung bleiben, nicht zuletzt weil man ja auch seine Sprachkenntnisse verbessert hat.

Nun bleibt zu hoffen, dass sich für das kommende Schuljahr wieder genügend interessierte Schüler finden, die am Austausch teilnehmen wollen.

  • Quelle: Offenburger Tageblatt 19. Juni 2018

Realschüler auf der Hochkönigsberg im Elsass

Sechstklässler der Realschule Wolfach machen sich ein Bild über das Leben auf der Burg (6.6.18)

Von rund 900 Jahren Geschichte zeugen die mittelalterlichen Befestigungsanlage und eine erstaunliche Sammlung an Waffen. Durch die eindrückliche und idealtypische Burganlage konnten sich die Schülerinnen und Schüler ein gutes Bild über das Leben im Mittelalter machen. Die dicken Mauern ertasten, in den tiefen Brunnen blicken und die Atmosphäre in den dunklen und kaltfeuchten Schlafgemächer spüren. Durch historisches Lernen vor Ort wird Geschichte somit „begreifbar“. Einen herrlichen Blick über die Rheinebene und die Vogesen konnten die Realschüler vom großen Bollwerk aus genießen.

Beim nahegelegenen „Affenberg“ konnten anschließend Affen gefüttert und bestaunt werden. Besonders groß war die Begeisterung über die kleinen Affenbabys, sodass die Exkursion ins Elsass rundum gelungen war.



Traditioneller Wintersporttag der Realschule Wolfach

Realschule Wolfach bot an ihrem Wintersporttag eine ganze Reihe an Aktivitäten an.

Am 26. Januar fand der traditionelle Wintersporttag der Realschule Wolfach statt. Rund 100 Schülerinnen und Schüler genossen trotz nebligem und regnerischem Wetter die Skiausfahrt am Feldberg. Für die Klassen fünf bis neun wurde alternativ zum Skitag ein abwechslungsreiches Programm angeboten. Die Fünftklässler bestritten eine Hallenolympiade, die Sechstklässler besuchten die Eislaufhalle Offenburg, die Klassenstufen Sieben und Acht vergnügten sich in Hallenbäder und die Schüler der Klasse 9 betätigten sich sportlich im Fitnessstudio oder in der Kletterhalle. Der Wintersporttag ist an der Realschule Wolfach ein fester Bestandteil außerunterrichtlicher Aktivitäten. Für viele Schülerinnen und Schüler bietet er eine tolle Gelegenheit, sich für die kalte Jahreszeit zu begeistern.

  • Die Schüler hatten auf den Pisten am Feldberg viel Freude
  • Die Sechstklässler beim Eislaufen
  • Besuch des Panoramabads in Klasse 7

Interkulturelles Lernen

Die Sechstklässler besuchten zusammen mit den Religions- und Ethiklehrerinnen am 28.06.17 die Moschee in Haslach

Fünftklässler der Realschule Wolfach auf den Spuren der Vergangenheit

Rund 100 Schülerinnen und Schüler der Realschule Wolfach lernten die einstigen Lebewesen des Jurameeres und die eindrucksvolle Höhlenwelt bei einer Exkursion auf die Schwäbische Alb näher kennen.

Im Fossilienmuseum in Dotternhausen konnten die Schülerinnen und Schüler das vielfältige Leben im Jurameer bestaunen. Faszinierende Fossilien zeugen von der Welt der Ammoniten, Seelilien, Krokodilen und Ichthyosaurier. Beim anliegenden Klopfplatz konnte anschließend jeder mit Hammer und Meisel sein eigenes Glück beim Finden von Versteinerungen versuchen. Die Ausbeute von Fossilien und die Begeisterung war dementsprechend groß. Danach ging es weiter in die faszinierenden Unterwelt der Schwäbischen Alb - zur Bärenhöhle. 
Neben den Tropfsteinformationen konnte auch das Bärenskelett beeindrucken, sodass die Exkursion auf die Schwäbische Alb vollends erfolgreich war.

  • 5. Klassen Schuljahr 2016/17

  • 5. Klassen Schuljahr 2015/16

Praxisnaher Unterricht beim „Tanz der Vampire“

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Realschule Wolfach nutzten kürzlich die Gelegenheit, das Musical „Tanz der Vampire“ in Stuttgart im Rahmen eines Schulausflugs mitzuerleben. Sie wurden entführt in die Welt der Unsterblichkeit: Die gruselig schöne Geschichte begeisterte die jungen Realschüler restlos. Der schwarze Humor, die furiosen Tanzszenen, die tolle Musik und die beeindruckende Bühnengestaltung werden noch lange in den Köpfen bleiben. Zwar jagte die Geschichte  vielen einen wohligen Schauer über den Rücken – vor Vampirbissen blieben aber alle Schüler und die vier begleitenden Lehrerinnen verschont.

Neuntklässler am Hartmannsweilerkopf

Am Mittwoch, den 31. Mai 2017 besuchten die 9. Klassen den Hartmannsweilerkopf, ein Kriegsschauplatz des Ersten Weltkrieges.

  • An der Gedenkstätte des Hartmannsweilerkopf
  • Der Soldatenfriedhof

  • In den Schützengräben
  • Am Gipfelkreuz


Die Klasse 6d der Realschule Wolfach besucht die Fa. Duravit in Hornberg

Dieser Besuch eines heimischen weltweittätigen Handelsunternehmens fand im Rahmen des EWG-Unterrichts statt. Die Sechstklässler der Realschule Wolfach, die mit der Bahn anreisten, waren begeistert, als sie in der Empfangshalle des Duravit Design Centers auf einer Videowand mit riesigen Lettern begrüßt wurden.

Frau Ameloot hieß die Klasse und ihre Lehrer Frau Hubrich und Herr Schreiner willkommen und führte sie zunächst in einen Schulungsraum, um die Besucher mit einer Power-Point -Präsentation über die historische Entwicklung, die weltweite Verbreitung und die Produktpalette der Firma Duravit zu informieren. Im Anschluss wurde die Klasse in zwei Gruppen geteilt und mit einem Getränk ausgestattet. Frau Kienzler - Mikowski und Frau Ameloot führten die beiden Gruppen durch den Betrieb. Hier wurden alle drei angewandten Gießverfahren beobachtet ebenso das Anfertigen der Gipsformen. Beeindruckt waren die Schüler von der hohen Temperatur in den Produktionshallen und der vielen Handarbeit in der Fertigung.

Frau Ameloot und Frau Kienzler - Mikowski verstanden es, die Schüler durch altersentsprechende und gut verständliche Erklärungen in ihren Bann zu ziehen.

Im Anschluss lud die Firma die Klasse zu einem Getränk ein, bevor der Höhepunkt folgte: die Begehung der Plattform der WC-Skulptur.


Achtklässler besuchen Residenzschloss in Rastatt